Osterkerze 2016 - Meisterwerk einer Sipbachzeller Künstlerin.

 

Seit 2009 entwirft und gestaltet unsere liebe Doris Aiglstorfer die Osterkerzen für unsere Pfarre.
Jedes Jahr wieder stellen wir voller Erstaunen fest, welche künstlerische Begabung in ihr steckt.
Heuer ist ihr wieder ein ganz besonderes Meisterwerk gelungen und daher haben wir Doris gebeten, uns ein paar Gedanken bzw. Erklärungen zu den von ihr verwendeten Symbolen und Bildern zu schreiben.

 

 


Auf diesem Weg wollen wir uns aber auch sehr herzlich bei Doris für ihr Engagement in der Pfarre bedanken und hoffen gleichzeitig, dass sie uns ihr künstlerisches Talent und ihre Zeit auch noch in Zukunft zur Verfügung stellt.

 
Symbole der Kerze und deren Bedeutung:

Oben-Links ... Alpha und Omega
Oben-Mitte ... Der Weg ... Symbolisch für den Weg der Jünger (mattgold bzw. gold, weil ihnen "die Augen aufgingen" und sie nun alles verstanden.
Oben-Rechts ... Jahreszahl


Mitte-Links ... Brennende Herzen    (Und sie sagten zueinander: "Brannte nicht unser Herz in uns, als er unterwegs mit uns redete und uns die Schrift erschloss ?") Lukas 24,32
Mitte-Mitte ... Symbolisch Auferstehung   (Christus bereits auferstanden)
Mitte-Rechts ... Brot brechen   (Während er mit ihnen zu Tisch saß, nahm er das Brot, segnete es, brach es und reichte es seinen Jüngern) Lukas 24,30


Unten-Links ... Golgatha ... Das offene Grab      Die Farbe Violett steht hier für Traurigkeit und Leere
Unten-Mitte ... Die beiden Jünger am Weg nach Emmaus ... Dort treffen sie Jesus, erkennen ihn aber nicht.
Unten-Rechts ... Symbolisch für Stadt / Dorf (Jerusalem / Emmaus)

Das Kreuz unter dem Hauptbanner mit symbolischen Wundmalen für Ostern


Rückseite der Kerze:

goldene Fußspuren symbolisieren Jesus    (kommt hinzu, geht mit - ist immer mit uns auf den Weg)
matt-goldene Fußspuren symbolisieren die Emmaus-Jünger
bunte Fußspuren symbolisieren die Menschen, die Kinder Gottes

 

Teilen