!!! ACHTUNG !!! Vom 16.07 bis 08.08.2018 ist die Pfarrkanzlei wegen Urlaub geschlossen !

In der Zeit vom 16. Juli bis zum 08. August 2018 ist die Pfarrkanzlei wegen Urlaub geschlossen! In dringenden Fällen kontaktieren Sie bitte Frau Monika Huber, Tel: 0681/81922481.

Fasten ist....

.... weniger eine Frage der religiösen Vorschriften als der Freiheit und Verantwortung. Es bedeutet einen Verzicht, zu dem wir uns überwinden müssen. Das kann anregen zur kritischen Prüfung der eignen Bedürfnisse und öffnet den Blick für die Bedürfnisse anderer. So führt Fasten zum – wirklichen – Teilen: vom Eigenen abgeben, damit andere über mehr Mittel zum Leben verfügen. Darum sammeln Tausende KFB-Frauen unter dem Slogan „teilen spendet zukunft“ in den Pfarren und bei Suppenessen während der Fastenzeit für benachteiligte Frauen in Asien, Lateinamerika und Afrika. Teilen ist der Ausdruck ihrer Solidarität.

 

 

Im von den Folgen eines Bürgerkriegs geprägten Nepal haben Frauen und Mädchen oft keine Chance auf Bildung und finden sich in ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen wieder. Selbst in ihrem eigenen Zuhause werden sie häufig Opfer von Gewalt. Die Partnerorganisation der Aktion Familienfasttag, Nepal Mahila Bishwasi Sangh (NMBS), setzt sich seit vielen Jahren für Bildung und Bewusstseinsarbeit für Frauen und Mädchen aus allen Regionen Nepals ein und betreibt in der Hauptstadt Kathmandu ein Krisenzentrum, wo Frauen in akuten Notsituationen untergebracht und betreut werden. Jedes Jahr finden hier mehr als 500 Frauen und Mädchen neuen Halt im Leben.


Die 37-jährige Heera Thapa ist eine von ihnen. Aus Angst um die Sicherheit ihrer Familie floh sie – damals Analphabetin – während des Bürgerkriegs nach Kathmandu, wo sie Unterschlupf in einem Slum fand. Ein Interview im Radio machte sie auf Nepal Mahila Bishwasi Sangh aufmerksam.

Das hat ihr Leben verändert. In Trainings lernte sie lesen, schreiben und verstehen, wie wichtig Bildung ist. Heute betreibt sie eine kleine Kantine an einer Hochschule und unterstützt selbst benachteiligte Frauen und Kinder als Sozialarbeiterin. Sie wohnt noch immer im Slum, wo sie den Ärmsten am nächsten ist. Ihr jüngster Erfolg: der Staat hat auf ihr Betreiben hin eine Krankenstation im Slum eingerichtet. „Früher war ich sehr schüchtern“, erklärt Heera Thapa: „ Jetzt ist es mein Ziel, mich soweit fortzubilden, dass ich studieren kann. Ich möchte dann mit alleinstehenden und älteren Frauen arbeiten“.
Info: Heera Thapa ist auf dem Plakat zur diesjährigen Aktion abgebildet (Frau in der Mitte der abgebildeten Frauengruppe)


Am Fastensonntag, dem 5.3.2017,  laden wir wieder zum Gottesdienst und danach zum beliebten Suppenessen in den Pfarrsaal ein. Weiters wird am Freitag, den 10.3.2017 in der Zeit von 9-12 Uhr beim Kaufhaus Grabner Fastensuppe angeboten.
Stärken Sie sich mit einer unserer kräftigen und wohlschmeckenden Suppen und spenden Sie für die Aktion Familienfasttag, die rund 100 Frauen-Projekte in Asien, Lateinamerika und Afrika fördert. Frauen erfahren, dass sie Rechte haben: auf Bildung, auf Gesundheit, auf eine Leben ohne Gewalt, auf faire Arbeitsbedingungen und politische wie ökonomische Teilhabe.



Spenden an:


Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung Österreichs
IBAN: AT83 2011 1800 8086 0000
BIC: GIBAATWWXXX
Die Aktion Familienfasttag trägt das Österreichische Spendengütesiegel.
Ihre Spende ist steuerlich absetzbar! Unter der Registrierungsnummer SO 1500 finden Sie uns auf der Liste der begünstigten SpendenempfängerInnen des Finanzministeriums.