!!! ACHTUNG - Am 17. Oktober findet kein Kindergottesdienst (KiGo) statt !!!

!!! Aufgrund der derzeitigen CoVid Situation findet am 17. Oktober leider kein Kindergottesdienst statt !!!
Der nächste Kindergottesdienst wird, sofern es die Situation erlaubt, am 14.November stattfinden.

Ein neuer Hut für den Kirchturm

 

Wie im letzten Pfarrbrief angekündigt, wurde mittlerweile die neue Dachstuhlkonstruktion samt Kupfereindeckung als Ganzes auf das Turmgemäuer gehoben. Zweimal musste witterungsbedingt verschoben werden, bis wir am 8. Februar um 9 Uhr die günstigen Wetter- und vor allem Windverhältnisse ausnutzten. Im Nachhinein eigentlich ein Glücksfall. Aufgrund der soeben begonnenen Semesterferien, sowie der leichten Lockerungen bei den Pandemiemaßnahmen war es für Interessierte möglich, das sehr seltene Ereignis mitzuverfolgen.

 

 

Der Dachstuhl wurde gefertigt aus ca. 30 Festmeter wintergeschlagenem Fichtenholz und die Mauerbänke aus Eichenholz, alles vom Stift Kremsmünster.
Die Kupferblechbahnen wurden ebenfalls vom Stift gespendet. Das Gesamtgewicht des Turmdaches beträgt 15 Tonnen. Um dieses Gewicht wie vorgesehen zu bewegen, wäre eigentlich ein 160 Tonnen Kran erforderlich gewesen, welcher zu dieser Zeit jedoch nicht verfügbar war. Nur der langen Erfahrung des Kranfahrers Ölsinger Josef war es zu verdanken, dass man auch mit einem 120 Tonnen Kran das Auslangen fand.

 


Das Startzeichen gaben unsere beiden Seelsorger Pater Arno und Pater Ernst. Zehn Minuten später stand das Bauwerk mit der Dimension eines kleinen zweistöckigen Hauses (Grundfläche 6m x 6m, Höhe 11m) an seinem vorgesehenen Platz zwanzig Meter weiter oben. Dort wird er die nächsten paar (hundert) Jahre thronen. Wie exakt die ausführenden Firmen Söll (Holzkonstruktion), Otto Mayr (Kupfereindeckung), Prangl (Kran) und nicht zu vergessen die freiwilligen Helfer, allen voran wie immer Gerald Leblhuber gearbeitet haben, ließ sich aus der Distanz nur erahnen, aus der Nähe aber in beeindruckender Weise sehen.

 


Damit die Konstruktion oben genauso perfekt aufgesetzt werden konnte, wie sie unten zusammengebaut wurde, war jedoch ein Wochenende mit freiwilligen Helfern von Nöten, die das oberste Mauerwerk instand setzten und letztlich mit einer acht Zentimeter dicken Ausgleichsschicht fixierten. Acht Zentimeter war der Niveauunterschied vom Nordwest- zum Südosteck.

 

Als erfahrenen Maurer für denkmalgeschützte Gebäude zeichnete Richard Steinmaurer (nomen est omen) für die Ebenheit des Auflagers verantwortlich. Er konnte die hohen Genauigkeitsansprüche der Zimmerer erfüllen. 

Die neue Konstruktion wurde in jeder Ecke mit einer dreißig Millimeter starken Eisenstange verankert. Für die Herstellung der Anker bedanken wir uns bei Stefan Huemer für seine spontane Hilfe.


Dass das alte Dach ohne Befestigung nur auf dem brüchigen Mauerwerk stand, wird wohl jedem Statiker ein Rätsel bleiben. Mir fallen zwei Lösungen ein: entweder stand das Dach aus Gewohnheit so lange oben, oder durch Hilfe von ganz oben. Statisch geht das nicht ????.

 

 

Es fehlen jetzt noch die Schallläden, neue Stiegen und Leitern, die Vervollständigung des Blitzschutzes und eine neue Halterung für das Uhrwerk.


Das sind, im Vergleich zu den bereits ausgeführten, recht überschaubare Arbeiten, ehe wir die Kreuzsteckung mit Pauken und Trompeten in hoffentlich absehbarer Zeit feiern können.
Für die nächste Erneuerung des Turmdaches in zwei bis dreihundert Jahren hätte ich schon ein paar Verbesserungsvorschläge. Zum Beispiel die vergessenen Fenster (aus Denkmalschutzgründen nicht erlaubt), da es eigentlich nicht einzusehen ist, warum ein so schönes Bauwerk nur so spärlich genutzt wird.

Für all die Hilfe und Mitarbeit (egal ob im Vordergrund oder im Hintergrund) bedanken wir uns ganz herzlich. Nur mit Zusammenhalt und Einsatz konnte dieses Jahrhundertprojekt umgesetzt werden.

 

Wir danken allen, die uns schon bisher unterstützt haben und danken allen im Voraus, die uns eine Spende zukommen lassen.

Spendenkonto für Kirchenrenovierung: IBAN AT52 3477 0801 0241 2443

 

Beitrag von Peppi Rathmair