!!! ACHTUNG - Vom 15.07 bis 13.08.2019 ist die Pfarrkanzlei wegen Urlaub geschlossen !!!

In dringenden Fällen kontaktieren Sie bitte Frau Monika Huber, Tel: 0681/81922481.
Erste Kanzleistunde nach dem Urlaub: Mittwoch, 14.August ab 09:00 Uhr

Wieder Bewegung in der Sache Kirchenrenovierung !

 

„Wenn nicht der Herr das Haus baut…“ So beginnt der 127. Psalm der Bibel: „Wenn nicht der Herr das Haus baut, müht sich jeder umsonst, der daran baut. Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und euch spät erst niedersetzt, um das Brot der Mühsal zu essen; denn der Herr gibt es den Seinen im Schlaf." Im Schlaf tut sich leider nichts bei der Sanierung unserer Pfarrkirche, die die Pfarre nun doch schon einige Jahre beschäftigt. Dennoch können wir berichten, dass nun endlich wieder Bewegung in die Sache kommt.

 

 

Gab es in den letzten Monaten noch Auffassungsunterschiede, ob der Dachstuhl unseres Kirchturmes wirklich so desolat ist, dass akuter Handlungsbedarf besteht, so haben wir uns nach mehreren Besprechungen nun doch dem diözesanen Konzept bei Renovierungen angeschlossen, das da lautet: „Von unten nach oben und von außen nach innen.“

Vor ein paar Jahren wurde deshalb die Kirche außen saniert und der Platz mit den großen Steinquadern geschaffen.
Nun steht der Turm an. Es war uns aber in den Gremien wichtig, dass wir doch auch gleich im Inneren der Kirche anfangen können, deshalb wird die Innenrenovierung mit dem Bereich unter der Empore zeitgleich mit dem Turm begonnen werden.
Der Turm wird einen gänzlich neuen Dachstuhl erhalten, bei dieser Gelegenheit wird auch die komplizierte Glockensituation entflechtet.
Das heißt, der neue Glockenstuhl wandert wieder einen Stock tiefer, dahin wo die Glocken jahrhundertelang bis ins 19. Jahrhundert gehangen hatten.
Im Kirchenraum wird unterhalb der Orgel begonnen. Dabei muss der Putz, in dem leider auch ein Bitumenanstrich enthalten ist, der dem Mauerwerk schadet, denkmalpflegerisch sachgerecht entfernt werden.
Es werden dann auch einige Bänke entfernt, um aus Boden und Wand genauere Proben nehmen zu können, die Aufschluss über die tatsächlich notwendigen Arbeiten geben.
Für die Pfarre heißt das jetzt konkret, dass im März die diözesane Baukommission grünes Licht zu dieser ersten Sanierungsetappe geben wird.
Dann werden die Arbeiten ausgeschrieben und seitens der Pfarre muss ein Finanzierungskonzept entwickelt werden, um die bis zu 260.000,-- für die denkmalgerechte Sanierung von Turm, Glockenstuhl und -antrieb, Windfang und Bereich unter der Empore aufzustellen.
Der Pfarrgemeinderat hat in seiner Sitzung vom 2. Februar dieser ersten Bauetappe zugestimmt.
Nähere Informationen über tatsächliche Maßnahmen und Kosten folgen erst und wir rechnen damit, dass sich dann doch heuer noch sichtbar etwas tun wird.
Jedenfalls sind wir zuversichtlich, dass unsere Pfarrkirche in neuem Glanz erstrahlen wird, dass dies aber auch Auswirkungen auf unsere lebendige Pfarrgemeinschaft haben wird.
Wir werden, sobald wir mehr wissen, über die weiteren Schritte informieren, bitten aber jetzt schon darum, dieses große Projekt ideell und finanziell mitzutragen.
Es ist uns bewusst, dass unsere Pfarrkirche ein Projekt auf Jahre ist, aber auch ein derartiges Vorhaben beginnt mit ersten Schritten, diese wollen wir setzen im Vertrauen, dass der Herr mit baut.
Jetzt schon vielen DANK für alles Verständnis und alle Unterstützung!



Teilen